Pollen – Heuschnupfen

SCHWARZKÜMMELÖL – Nigella sativa

Es gibt unzählige Studien über die Heilwirkung von Schwarzkümmelöl, in der Naturmedizin ist es seit über 2000 Jahren bekannt und geschätzt.

Besonders gute Erfolge werden bei Atemwegserkrankungen wie Asthma oder Keuchhusten und bei Allergien erzielt. Der ätherische Wirkstoff „Nigellon“ wirkt krampflösend und Bronchien erweiternd. Gerade wenn man an einer Pollenallergie oder an Heuschnupfen leidet, ist jetzt der beste Zeitpunkt mit einer kurmäßigen Einnahme zu beginnen.
Pro Tag ein Teelöffel Öl genügt. 

Zudem stärkt es das Immunsystem, hilft bei der Darm-Entgiftung und kann bei erhöhtem Cholesterinspiegel und bei Alterszucker helfen. Die Einnahme empfiehlt sich auch bei Entzündungen, Hauterkrankungen, Parasiten und Pilzerkrankungen.

Neben Schwarkümmelöl kann auch naturreines Melissenhydrolat aus kontrolliert biologischem Anbau in der Heuschnupfenprophylaxe eingesetzt werden! 🤧

Bereits 6 Wochen vor der Pollensaison sollte mit einer Melissen-Hydrolat-Kur zur Linderung von Heuschnupfen begonnen werden. Wichtig ist es, früh genug mit der Harmonisierung des Immunsystems zu beginnen und nicht erst wenn es in der Nase kitzelt.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.